, Strebel, Delia

HCW vs. GCZ (0:4) 0:9 - Damen

Die Bedingungen, unter denen wir am Sonntag gegen GC antraten, waren nicht gerade vielversprechend: Mit gerade mal neun Spielerinnen wagten wir den Kampf gegen diejenige Mannschaft, welche uns in der Hallenmeisterschaft den Titel vereitelt hatte.

Unser Ziel: Alles geben, das Beste aus der Situation machen und nicht mehr als ein 0:10 kassieren.

Die gleissende Sonne (zumindest fühlte es sich auf dem Platz so an) vereinfachte unser Unterfangen nicht gerade. Schon nach dem Einlaufen bahnte sich der Schweiss seinen Weg aus den Poren. Eines war klar: Die folgenden 70 Minuten würden nicht einfach werden. Umso mehr überraschte uns der Start in die Partie: Unsere Zürcher Gegnerinnen hatten einige Mühe, in unseren Schusskreis vorzudringen und kamen nur selten zu Chancen. Auf der anderen Seite gelang es uns, wieder und wieder in die gegnerische Hälfte vorzustossen und die GClerinnen so ordentlich ins Schwitzen zu bringen. Leider fehlte es uns dort dann sowohl an Kräften, als auch an Leuten, weshalb es nur bei den Vorstössen blieb.

Des Weiteren hatten wir zwischenzeitlich mit Leistungseinbrüchen zu kämpfen, wodurch GC sich einigermassen sammeln konnte und, wenn auch mit erheblich mehr Mühe als erwartet, insgesamt doch noch einige Tore – neun an der Zahl – erzielen konnte. So endete ein intensives Spiel nach harten 70 Minuten mit 0:9.

Dennoch haben wir, denke ich, ein positives Statement gesetzt. Wir haben gekämpft, uns nicht unterkriegen lassen und haben den Gegnerinnen doch einigermassen Paroli bieten können. Und wir haben unser Ziel erreicht – das Resultat lag unter der „Höchstmarke“ 0:10.

Beim abschliessenden Glacéessen, das von Nadine, die uns freundlicherweise abermals tatkräftig unterstützt hat, gesponsert wurde, war die Stimmung dann auch dementsprechend sehr positiv.

Einen herzlichen Dank an alle, die trotz Unterzahl und widriger Umstände gekämpft haben, an Britta, die verletzt gecoacht hat und an unsere beiden Jüngsten, die, im Alter von erst 14 und 15 Jahren bereits eine super Leistung gezeigt haben! Weiter so, Mädels, so macht’s Spass!

Delia Strebel